Laufradtest: Campagnolo Shamal vs Levante

Laufradtest: Campagnolo Shamal vs Levante

Du bist auf der Suche nach einem besonderen Laufradsatz für dein Gravelbike?
Dann bist du bei Campagnolo schon mal richtig!
Nur für welchen sollst du dich entscheiden?

Da ich beide Laufradsätze ausführlich getestet habe, hier einige Eindrücke:

Sowohl die Shamal, als auch die Levante sind überdurchschnittlich gut verarbeitet und sehen sehr edel aus. Zubehör wie Tubeless Ventile, zwei Reifenheber und schicke Laufradtaschen sind jeweils mit dabei.
Ein Felgenband ist bei beiden nicht erforderlich, was ein großer Vorteil ist!

 

Shamal:

Der Allrounder

Durch die 21 mm Felgeninnenbreite eignen sich die Shamal am besten für Gravelreifen im Bereich von 35-40 mm. (Bei Breiten über 40 mm wird der Reifen etwas höher und kann evtl. seine Vorteile im Grip durch die Stellung der Außenstollen nicht so gut ausspielen.)
Daher sind die Shamal eher im Bereich 50% Gravel, 50% Asphalt anzusiedeln.
Auf langen, flachen Strecken, kann man durch den kleinen Aero-Bonus durchaus ein paar Watt bzw. Zeit einsparen.
Die Shamal mit ihrer besonderen G3 Einspeichung machen auch definitiv mehr mit, als man vermuten würde! Mit meinen 80 kg Kampfgewicht bin ich schon unzählige, gröbere Singletrails ohne Defekt gefahren.

Levante:

Der Abenteurer

Mit 25 mm Innenbreite und ausgelegt für Reifen bis 50 mm breite, sind die Levante prädestiniert für den Offroad Einsatz! Absolut stabil und laufruhig in jeder Situation! Die 44 mm Reifen im Test waren schön rund und hatten dadurch eine super Dämpfung und massig Grip.
Auch auf der Straße haben die Laufräder keine Schwächen gezeigt, gerade bei steilen Anstiegen waren die leichten 1485 g herzlich willkommen.
Durch das mittelhohe Profil von 30 mm macht starker Seitenwind keinerlei Probleme.

Eine Gewichtung von 70% Gravel und Trails zu 30% Asphalt würde ich den Levante geben.

 

Die wichtigsten Unterschiede:

  • Was natürlich sofort in’s Auge fällt, ist die klassische Campa G3 Einspeichung der Shamal. Die Levante halten sich da bedeckter und fallen optisch nicht so auf, wobei hier die Felge etwas edler daherkommt.
  • Die Shamal haben eine unterschiedliche Felgenhöhe (35 mm VR, 40 mm HR), die Levante sind 30 mm hoch.
  • Die Innenbreite ist 21 mm bei den Shamal, die Levante kommen mit stabilen 25 mm daher.
  • Gewicht: 1.585 g Shamal zu 1.485 g Levante

 

Das Fazit:

Beide Laufradsätze sind sehr hochwertig und haben ein breites Einsatzspektrum!
Für welchen man sich letztendlich entscheidet, schlecht wegkommen wird man sicher nicht.
Wer mehr abseits der Wege unterwegs ist, wird die Vorteile der Levante besser ausspielen können. Mit den Shamal verhält es sich genau andersrum.

Mein Tipp: Sei ehrlich zu dir selbst. Frage dich, was du wirklich fährst und wo deine Prioritäten liegen.

Für weitere Fragen steht dir natürlich das Hardys Team gerne zur Verfügung!


HARDYS Legends Challenge – 30 Jahre HARDYS Trophy

HARDYS Legends Challenge – 30 Jahre HARDYS Trophy

30 Kilometer, 30 Tage zum 30. Jubiläum

Gravel und Herausforderung sind DEIN Ding? Dann ist die 30 Jahre HARDYS Trophy genau das richtige für Dich!
Fahre im Zeitraum vom 1. bis zum 30. Juni 2022 auf der „30 Jahre HARDYS Strecke“ für Deine Chance auf ein Gravel-Bekleidungsset, ABUS oder POC Helm oder eine 100% Sonnenbrille aus dem HARDYS Shop. Aber es kommt noch besser: Für jeden gefahrenen Höhenmeter spenden wir 1 Cent an den Förderverein Sonnenstrahlen e.V..

Diese Challenge ist nicht ganz ohne

Fahre die 30 Kilometer-Challenge innerhalb von 30 Tagen so oft Du kannst.
Für jede von Dir gefahrene Runde fügen wir ein Los zum Lostopf hinzu. Als Beweis brauchst du uns nur Deine Komoot- oder Strava-Daten zu schicken, nutze hierfür einfach unsere E-Mail: info@hardys-legends.de.
Es gilt: Umso mehr Runden Du fährst, umso höher die Chance auf den Gewinn.
Die Route ist anspruchsvoll, aber die schöne Umgebung macht auch die steilsten Anstiege zur Sensation. Entlang geht es an der Motocross-Strecke der Ziegelei, durch das Tiefenbachtal, bei dem ihr euch auf ein spannendes rauf und runter freuen könnt, bis zu den Bürgerseen, die zum Ausruhen und Verschnaufen einladen. Weiter führt die Strecke durch den herrlichen Talwald, zur Nürtinger Strade Bianche, wo auch Du Deine Radfahr-Spuren hinterlassen kannst.

Deine Chance auf ein Gravel-Bekleidungsset, einen Helm oder eine Sonnenbrille

Als Hauptpreis gibt es ein Radsportbekleidungs-Set von Castelli, bestehend aus einem Trikot mit Hose und Socken. Das komplette Set darfst Du Dir in Deiner Größe bei uns vor Ort im HARDYS Showroom aussuchen und anprobieren. Anschließend wird es von uns im HARDYS ANNIVERSARY Look veredelt. Damit auch andere eine Chance haben vergeben wir noch zwei nicht zu unterschätzende „Trost“-Preise, bestehend aus 1x einem Helm von ABUS oder POC und 1x einer 100% Sonnenbrille.

Spendenaktion: Helfe Mitmenschen mit Deiner Leidenschaft

Nicht für alle läuft es so gut wie für uns bei HARDYS; deshalb haben wir uns dazu entschieden, mit unserer Challenge Menschen zu helfen, die ein wenig Freude im Leben gebrauchen können.

HARDYS spendet 1 Cent für jeden gefahrenen Höhenmeter an den Förderverein Sonnenstrahlen e.V.

Die Organisation „Förderverein Sonnenstrahlen e.V.“ fokussiert sich auf Kinder und Jugendliche, deren Elternteile oder enge Verwandte an Krebs erkrankt sind. Es wird den Betroffenen ermöglicht, mit Ihren Gefühlen und Trauer umzugehen. Immer ein offenes Ohr für alle zu haben und durch viel Einfühlvermögen anderen helfen, das Trauma zu überwinden steht hier im Vordergrund. Außerdem wird eine Auswahl an Therapien geboten. Damit all dies für betroffene Familien kostenfrei bleiben kann, ist der Verein auf Geldspenden und Mitgliedschaften angewiesen.

Also, worauf wartest Du noch? Schwing Dich aufs Bike und schnapp Dir einen unserer großartigen HARDYS Preise*! Genieße die schöne Strecke und den Fahrtwind und vergiss nicht, Du hilfst damit auch Anderen.

*keine Barauszahlung. Teilnahme nur möglich bei Übermittlung der gefahrenen Touren per Komoot oder Strava, während des Aktionszeitraums vom 01.06.2022 bis 30.06.2022


Deine HARDYS Legends Challenges 2022

Deine HARDYS Legends Challenges 2022

Spaß am RADSPORT, Spaß an der HERAUSFORDERUNG?

Dann bist du hier genau richtig!

Albschotter pur auf malerischen Wegen und herausfordernden Anstiegen.

Gravelbikes sind für’s Abenteuer gemacht! Pack deine Rahmentasche und sichere dir einen Platz auf der Tafel der Legenden, die im Hardys Showroom und online einzusehen ist!

Du hast die Wahl zwischen drei Distanzen. Wer besteigt den Thron und fährt alle drei?
Um es euch nicht allzu leicht zu machen, ist die „Königsetappe“ ein echtes Brett!

Alle offiziellen Finisher können sich bei Hardys ein Goodie Bag abholen.
Wer alle drei Distanzen erfolgreich absolviert (insgesamt 439km/ 6450hm), bekommt oben drauf das offizielle Hardys Legends Trikot!
Der/die Gesamtschnellste (wird jeweils am Jahresende gewertet) gewinnt das Hardys Legends Kit und ein gratis Alb Schotter Guiding!

Alle Strecken sind so geplant, dass du die Möglichkeit hast, deinen Vorrat an Essen und Trinken aufzufüllen. Schau hierzu in die Komoot Beschreibung.
Auf allen Strecken besteht auch die Möglichkeit zum gemütlichen Einkehren, falls dich der Hungerast erwischt.

Kurzdistanz

86 km | 1340 hm

Wie könnte man die Route am besten beschreiben?
Von ällem ebbes! Ganz lokal, auf unseren Heimstrecken: Albrand auf Halbhöhe, durch den Talwald, den Neckar entlang, durch den Sauhag und über den Bauernwald zurück.

Alles verbunden mit schönen Schotterpisten und kürzeren Trail-Abschnitten. Schöne Aussichten in alle Richtungen.
Alles schön wellig, aber keine zu langen Anstiege.

Mitteldistanz

131 km | 2150 hm

Hier kommen die Bergziegen voll auf ihre Kosten!
Auf und über die Alb, runter durch’s Filstal, quer durch das Stauferland, hoch in den Schurwald und zurück durch das Neckartal.
Abwechslungsreicher geht es kaum!
Eigentlich will man alle paar Meter stehen bleiben um Fotos von der schönen Szenerie zu machen…

Steile Rampen und lange Abfahrten prägen die doch fordernde Route!

Langdistanz

222 km | 3000 hm

Die Tour der tausend Täler!
Tiefental – Achtal – Schmiechtal – Schadental – Lautertal – Glastal – Pfaffental – Ermstal, um nur einige zu nennen…

Mach dich bereit für einen langen Tag im Sattel!
Bei dieser Distanz ist Durchhaltevermögen gefragt.
Landschaftlich geprägt von malerischen Alb-Tälern wird es nie langweilig.
Schöne Albschotter-Wege zum Kilometer fressen und sich in der Weite verlieren.

Schicke uns nach Abschluss deiner Tour deine Daten! Z.B. markiere uns bei Komoot als Mitfahrer oder schicke uns einen Link zu Strava. Eine GPX Datei via E-Mail ist auch möglich.

30 Jahre HARDYS Trophy

30 km | 450 hm

Fahre im Zeitraum vom 1. bis zum 30. Juni 2022 auf der „30 Jahre HARDYS Strecke“ für den guten Zweck und Deine Chance auf ein Gravel-Bekleidungsset, ABUS oder POC Helm oder eine 100% Sonnenbrille aus dem HARDYS Shop.

Die Route ist anspruchsvoll, aber die schöne Umgebung macht auch die steilsten Anstiege zur Sensation. Entlang geht es an der Motocross-Strecke der Ziegelei, durch das Tiefenbachtal, bei dem ihr euch auf ein spannendes rauf und runter freuen könnt, bis zu den Bürgerseen, die zum Ausruhen und Verschnaufen einladen. Weiter führt die Strecke durch den herrlichen Talwald, zur Nürtinger Strade Bianche, wo auch Du Deine Radfahr-Spuren hinterlassen kannst.

Foto Challenge

Du bist nicht auf der Jagd nach der Bestzeit? Du willst die Strecke genießen?
Dann ist die Foto Challange genau das richtige für dich!
Zur Foto Challenge ›

In der Komoot Collection sind weitere Infos zu Versorgungspunkten und kniffligen Stellen.
Alle Strecken sind auf eigene Gefahr zu befahren. Halte dich bitte an die Straßenregeln und nimm Rücksicht auf Wanderer auf deiner Jagd nach der Bestzeit.

Falls du noch Fragen zu den Strecken oder Regeln hast, schreib uns einfach eine E-Mail info@hardys-legends.de oder eine DM über Instagram @hardys_legends.

Viel Spaß!


Classified – #Time to shift

Classified – #Time to shift

Es ist soweit!

Classified hat nach 7 Jahren Entwicklungszeit eine Schalttechnologie entwickelt die via Bluetooth eine 2 Gang Schaltnabe steuert. Innerhalb der Nabe.

Das System schaltet innerhalb einer Millisekunde und auch unter Last.

Natürlich sind wir von Hardys auf die neue Technologie mehr als gespannt. Micha von Hardys hat dafür sein 3T Exploro Team auf das Classified-System umgebaut.

Wie das Ergebnis ausgefallen ist und was wir nach dem Testen über Classified sagen, das könnt ihr alles nachlesen auf

https://www.hardys.tv/news/classified-powershift-erfahrungsbericht


Unser neues Testbike: Das Open WI.DE.

Unser neues Testbike: Das Open WI.DE.

Wir haben für euch ein neues Testbike im Stall! 🔥
Ein OPEN WI.DE. in Größe M
– Campagnolo Ekar 1×13 Schaltgruppe
– DEDA Komponenten
– Fulcrum 650b Laufräder
– WTB Reifen

Das Bike für´s Grobe! Mit einer maximalen Reifenbreite von 2,4 Zoll ist kein Weg zu uneben, kein Matschloch zu tief. Es ist noch agiler als das U.P. und vermittelt dadurch im Gelände noch mehr Sicherheit.

Durch die beidseitig abgesenkten Kettenstreben ist das WI.DE. nur für 1-fach Antriebe konzipiert. Mit einem zweiten 700c Laufradsatz und 35mm breiten Reifen (von Open so empfohlen) bändigt man das Gravelmonster für die Straße und hat plötzlich ein gut rollendes, komfortables Rennrad. Unter dem Tretlager gibt es die Möglichkeit, eine Toolbox zu montieren oder wahlweise am Unterrohr einen Trinkflaschenhalter.


HARDYS Road- und Gravelbikes für Deinen absoluten Fahrspass

admin

EIN BIKE, SO INDIVIDUELL WIE SEIN FAHRER

Pässe und Trails genießen, das Geräusch der Reifen hören, den Wind im Gesicht spüren und Dein Traumbike für Deine Lieblingsrouten Dein Eigen nennen.

BEI HARDYS ERWARTEN DICH EINZIGARTIGE ROAD- UND GRAVELBIKES, EINE VIELZAHL AN BEKANNTEN MARKEN UND EXZELLENTE BERATUNG

Gravelbikes sind eine überzeugend neue Radgattung für wechselndes Gelände. Nicht nur Rennradfans haben die Bikes für sich entdeckt, auch Mountainbiker lassen sich von der geländetauglichen Sportlichkeit überzeugen. „Gravel“ steht für Schotter – und genau für diesen Untergrund wurden diese Bikes ins Leben gerufen.

Oder Du suchst den Klassiker, das Roadbike. HARDYS ist perfekt ausgestattet, wenn Du ein Rennrad suchst für Endurance, Race, CycloCross, oder Triathlon. Ob Einsteiger, oder Profi, wir haben die Auswahl.

Egal, wie Du Dich entscheidest, nur durch Dich selbst erwacht Dein Bike zum Leben

Wir analysieren Deine Wünsche und Bedürfnisse, führen eine Vermessung Deines Körpers durch und begleiten Dich Schritt für Schritt zum Ziel. Durch unsere Bike-Konfiguratoren kannst Du Dir Dein perfektes Traumbike zusammenstellen.

Natürlich hört es nicht mit dem Kauf Deines Bikes auf. Wir sind Dein Ansprechpartner und stehen Dir jederzeit mit Pflege und Wartung zur Seite, damit Du Deine Touren sicher und erfolgreich erleben kannst.

Hardys teilt Deine Leidenschaft auf zwei Rädern

Wir freuen uns darauf, mit Dir das Optimale aus unserem gemeinsamen Sport herauszuholen.

Oder komm einfach vorbei mit Deinen Wünschen und Anforderungen oder vereinbare einen Termin für deine Bikeberatung:

Website: https://www.hardys.tv oder Telefon 07022 / 279 080 oder E-Mail info@hardys.tv.


Campagnolo Ekar

admin

Seit nun über 1500 km fahre ich die neue Campa Ekar Gravel Schaltgruppe und möchte hier meine Eindrücke und Erfahrungen teilen.

Aber zuerst, was genau ist die Campagnolo Ekar? Die Ekar ist Campagnolos erste reine 13-fach Gravel-Schaltgruppe mit dem neuen, speziell dafür entwickelten N3W Freilauf (der Freilauf lässt sich mit einem Spacer auch für Campagnolos 11- und 12-fach Kassetten nutzen). Es gibt drei verschiedene Kassetten (9-36 Road, 9-42 Gravel Race, 10-44 Adventure) und vier Kettenblätter (38, 40, 42, 44 Zähne). Momentan ist die Ekar Gruppe nur mechanisch erhältlich.

Vor der Ekar bin ich ca. 1500 km die Shimano GRX 2-fach Schaltung gefahren. Ich war definitiv nicht unzufrieden mit der GRX Schaltung, aber als Mountainbiker bin ich seit Jahren keine 2-fach Schaltung mehr gefahren und empfand es daher immer als etwas umständlich. Ich habe mich für die Ekar mit der 9-42er Kassette und einem – aus Respekt vor den steilen Rampen der Schwäbischen Alb – 38er Kettenblatt entschieden. Im Flachland könnte man sich aber problemlos für ein 40er oder 42er Kettenblatt fahren. Für mich war das die richtige Entscheidung – mit dieser Übersetzung komme ich die steilsten Rampen hoch und kann auch noch bei schnellen Abfahrten über 60 km/h mittreten. Die Abstufung wurde bei den Ekar Kassetten so gewählt, dass die leichteren Gänge einen größeren Gangsprung aufweisen und ab Gang Nr. 6 wird die Abstufung so fein, dass es wie bei den Rennrad Gruppen einen sehr runden Tritt beim Schalten gewährleistet.

Die Gangwechsel sind campatypisch knackig-präzise und der neu konzipierte Daumen-Schalthebel ist super ergonomisch zu bedienen. Die STIs liegen mir besser in der Hand als die klobigen der GRX. Wobei es da je nach Handgröße unterschiedliche Meinungen gibt.

Eine gute und präzise Bremsleistung war mir als Mountainbiker natürlich sehr wichtig. Und was soll ich sagen, viel besser geht es wahrscheinlich nicht! Auch auf technisch schwierigen Singletrails hatte ich nie ein Gefühl der Unsicherheit, jedenfalls nicht wegen der Bremsen 🙂