Classified – #Time to shift

Classified – #Time to shift

Es ist soweit!

Classified hat nach 7 Jahren Entwicklungszeit eine Schalttechnologie entwickelt die via Bluetooth eine 2 Gang Schaltnabe steuert. Innerhalb der Nabe.

Das System schaltet innerhalb einer Millisekunde und auch unter Last.

Natürlich sind wir von Hardys auf die neue Technologie mehr als gespannt. Micha von Hardys hat dafür sein 3T Exploro Team auf das Classified-System umgebaut.

Wie das Ergebnis ausgefallen ist und was wir nach dem Testen über Classified sagen, das könnt ihr alles nachlesen auf

https://www.hardys.tv/news/classified-powershift-erfahrungsbericht


Unser neues Testbike: Das Open WI.DE.

Unser neues Testbike: Das Open WI.DE.

Wir haben für euch ein neues Testbike im Stall! 🔥
Ein OPEN WI.DE. in Größe M
– Campagnolo Ekar 1×13 Schaltgruppe
– DEDA Komponenten
– Fulcrum 650b Laufräder
– WTB Reifen

Das Bike für´s Grobe! Mit einer maximalen Reifenbreite von 2,4 Zoll ist kein Weg zu uneben, kein Matschloch zu tief. Es ist noch agiler als das U.P. und vermittelt dadurch im Gelände noch mehr Sicherheit.

Durch die beidseitig abgesenkten Kettenstreben ist das WI.DE. nur für 1-fach Antriebe konzipiert. Mit einem zweiten 700c Laufradsatz und 35mm breiten Reifen (von Open so empfohlen) bändigt man das Gravelmonster für die Straße und hat plötzlich ein gut rollendes, komfortables Rennrad. Unter dem Tretlager gibt es die Möglichkeit, eine Toolbox zu montieren oder wahlweise am Unterrohr einen Trinkflaschenhalter.


HARDYS Road- und Gravelbikes für Deinen absoluten Fahrspass

admin

EIN BIKE, SO INDIVIDUELL WIE SEIN FAHRER

Pässe und Trails genießen, das Geräusch der Reifen hören, den Wind im Gesicht spüren und Dein Traumbike für Deine Lieblingsrouten Dein Eigen nennen.

BEI HARDYS ERWARTEN DICH EINZIGARTIGE ROAD- UND GRAVELBIKES, EINE VIELZAHL AN BEKANNTEN MARKEN UND EXZELLENTE BERATUNG

Gravelbikes sind eine überzeugend neue Radgattung für wechselndes Gelände. Nicht nur Rennradfans haben die Bikes für sich entdeckt, auch Mountainbiker lassen sich von der geländetauglichen Sportlichkeit überzeugen. „Gravel“ steht für Schotter – und genau für diesen Untergrund wurden diese Bikes ins Leben gerufen.

Oder Du suchst den Klassiker, das Roadbike. HARDYS ist perfekt ausgestattet, wenn Du ein Rennrad suchst für Endurance, Race, CycloCross, oder Triathlon. Ob Einsteiger, oder Profi, wir haben die Auswahl.

Egal, wie Du Dich entscheidest, nur durch Dich selbst erwacht Dein Bike zum Leben

Wir analysieren Deine Wünsche und Bedürfnisse, führen eine Vermessung Deines Körpers durch und begleiten Dich Schritt für Schritt zum Ziel. Durch unsere Bike-Konfiguratoren kannst Du Dir Dein perfektes Traumbike zusammenstellen.

Natürlich hört es nicht mit dem Kauf Deines Bikes auf. Wir sind Dein Ansprechpartner und stehen Dir jederzeit mit Pflege und Wartung zur Seite, damit Du Deine Touren sicher und erfolgreich erleben kannst.

Hardys teilt Deine Leidenschaft auf zwei Rädern

Wir freuen uns darauf, mit Dir das Optimale aus unserem gemeinsamen Sport herauszuholen.

Oder komm einfach vorbei mit Deinen Wünschen und Anforderungen oder vereinbare einen Termin für deine Bikeberatung:

Website: https://www.hardys.tv oder Telefon 07123 / 7261471 oder E-Mail info@hardys.tv.


Campagnolo Ekar

admin

Seit nun über 1500 km fahre ich die neue Campa Ekar Gravel Schaltgruppe und möchte hier meine Eindrücke und Erfahrungen teilen.

Aber zuerst, was genau ist die Campagnolo Ekar? Die Ekar ist Campagnolos erste reine 13-fach Gravel-Schaltgruppe mit dem neuen, speziell dafür entwickelten N3W Freilauf (der Freilauf lässt sich mit einem Spacer auch für Campagnolos 11- und 12-fach Kassetten nutzen). Es gibt drei verschiedene Kassetten (9-36 Road, 9-42 Gravel Race, 10-44 Adventure) und vier Kettenblätter (38, 40, 42, 44 Zähne). Momentan ist die Ekar Gruppe nur mechanisch erhältlich.

Vor der Ekar bin ich ca. 1500 km die Shimano GRX 2-fach Schaltung gefahren. Ich war definitiv nicht unzufrieden mit der GRX Schaltung, aber als Mountainbiker bin ich seit Jahren keine 2-fach Schaltung mehr gefahren und empfand es daher immer als etwas umständlich. Ich habe mich für die Ekar mit der 9-42er Kassette und einem – aus Respekt vor den steilen Rampen der Schwäbischen Alb – 38er Kettenblatt entschieden. Im Flachland könnte man sich aber problemlos für ein 40er oder 42er Kettenblatt fahren. Für mich war das die richtige Entscheidung – mit dieser Übersetzung komme ich die steilsten Rampen hoch und kann auch noch bei schnellen Abfahrten über 60 km/h mittreten. Die Abstufung wurde bei den Ekar Kassetten so gewählt, dass die leichteren Gänge einen größeren Gangsprung aufweisen und ab Gang Nr. 6 wird die Abstufung so fein, dass es wie bei den Rennrad Gruppen einen sehr runden Tritt beim Schalten gewährleistet.

Die Gangwechsel sind campatypisch knackig-präzise und der neu konzipierte Daumen-Schalthebel ist super ergonomisch zu bedienen. Die STIs liegen mir besser in der Hand als die klobigen der GRX. Wobei es da je nach Handgröße unterschiedliche Meinungen gibt.

Eine gute und präzise Bremsleistung war mir als Mountainbiker natürlich sehr wichtig. Und was soll ich sagen, viel besser geht es wahrscheinlich nicht! Auch auf technisch schwierigen Singletrails hatte ich nie ein Gefühl der Unsicherheit, jedenfalls nicht wegen der Bremsen 🙂